„WAS!? DU BIST LESBISCH?“

Was? Du bist lesbisch?
So fängt es meistens bei mir an, wenn ich sage, ich stehe auf Frauen. Mein Gegenüber bekommt ganz große Augen und haut erst einmal den Satz raus: „Du stehst auf Frauen? Du siehst aber gar nicht aus wie eine Lesbe!“

Zwei Fragen kommen mir dann immer:
1. Wie muss man denn aussehen, damit man sehen könnte, dass ich auf Frauen stehe
und muss man das überhaupt sehen?
2. Wieso muss mein Gegenüber seine Augen dabei immer so aufreißen.

KOMMENTIERT GERNE UNTER DIESEM BEITRAG, WELCHE ERFAHRUNGEN IHR GEMACHT HABT.

Jetzt mal ehrlich: Muss man immer maskulin aussehen, damit dein Gegenüber dir glaubt, dass du auf Frauen stehst? Wieso sehen die meisten lesbischen Frauen sehr maskulin aus? Und wieso ist es so ein großes Thema, wenn man als Frau etwas maskuliner auftritt oder aussieht?

Wieso strahlt ein Part in einer lesbischen Beziehung immer den männlichen Part aus? Oder wieso geht man immer davon aus, dass es so sein muss? Ich sag euch, meistens ist es sogar umgekehrt. Da wo ihr denkt, die übernimmt den männlichen Part, ist sie meistens das Mädchen – ich spreche da aus Erfahrung oder hättet ihr gedacht, dass ich absolut nicht das typische Mädchen bin? Genau! Man geht nach Optik, wie so oft! Aber hinter den Kulissen sieht es meist ganz anders aus. Es gibt auch die Variante, dass niemand der Kerl ist oder meint ihn spielen zu müssen und jeder einfach man selbst ist und beide ihre Weiblichkeit komplett ausleben.

Ja, ich stehe auf Frauen!

Yes! Kaum zu glauben oder? Ich stehe auf Frauen und das habe ich schon immer, nur erst etwas später wahrgenommen. Ich meine, schaut euch diese schönen Wesen an. Ich weiß, dass vielen von euch genau dieses Statement „Ja, ich stehe auf Frauen“ unfassbar schwer fällt. Aber wieso? Mich erreichen tagtäglich so unfassbar viele Nachrichten zu diesem Thema und daher habe ich mich auch entschieden schnellstmöglich darüber zu schreiben, um mal ein paar Dinge mal klarzustellen. Ich muss sagen, ich bin manchmal wirklich erschüttert, was einige durchmachen müssen oder mussten, nur weil sie homosexuell sind. Jetzt mal ehrlich, es ist schlimm, Menschen für ihre Sexualität fertigzumachen. Ich meine, wir leben im zwanzigsten Jahrhundert. So langsam sollte es das Normalste der Welt sein und dennoch sind wir noch ein großes Stück davon entfernt.

Was mich immer am meisten bewegt sind die Geschichten, wo ihr mir erzählt, dass eure Eltern das nicht akzeptieren und euch Zuhause rausgeschmissen haben. Das ist der Moment, wo ich mit Gänsehaut vor euren Nachrichten sitze und mir einfach nur die Worte fehlen, und ich euren Eltern gerne mal ein paar Takte sagen würde. Ich sag euch jetzt mal was – und ich weiß, einige von euch werden das hier jetzt lesen und denken „Ach Jen, wenn das so leicht wäre“- und ich sage euch: Es ist so leicht!

Es tut weh, von seiner Familie oder von Freunden für seine Sexualität verstoßen zu werden. Oder wenn sie euch einreden wollen, dass es ja falsch sei! Nein!!! Falsch sind diejenigen, die sich deswegen von euch abwenden. Die haben das Problem und nicht ihr, das ist Fakt und damit meine ich nicht eure Großeltern, die einfach aus einer ganz anderen Generation kommen. Ich sag immer, niemand muss das verstehen, aber akzeptieren.

Es gibt einen Punkt der ganz wichtig ist, und zwar, dass ihr glücklich seid. Ihr seid nicht hier auf der Welt, um es anderen recht zu machen und dafür zu sorgen, dass andere glücklich sind. Auch nicht bei eurer Familie. Denn wenn man bedingungslos liebt, akzeptiert und respektiert man sein Gegenüber und somit auch das Leben und die Meinung des jeweiligen.

Wenn ich eins gelernt habe, dann wie kurz das Leben ist und ich will mein kurzes Leben glücklich leben und mit mir im Reinen sein. Und wenn Menschen meinen euch zu verlassen, weil ihnen eure Sexualität oder eure Meinung nicht passt, dann ist das so. Und ja, es tut manchmal verdammt weh, aber das Gefühl das zu tun was man möchte, macht wiederum alles wieder gut. Ihr solltet als Mensch geliebt werden für euren Charakter und nicht für eure Optik oder Sexualität. Hört auf, es anderen recht machen zu wollen. Und vor allem hört auf euren Partner zu verleugnen oder zu verstecken, weil es jemanden aus eurem Bekanntenkreis nicht passen könnte. Diese Menschen werden euch auf eurer Reise nicht ewig begleiten, denkt an meine Worte. Aber vielleicht wird der Mensch, den ihr aus Angst versteckt euch auf ewig begleiten, zu euch stehen und zu eurer Familie werden, wenn alle gegangen sind… schon mal drüber nachgedacht?

Versteckt oder verleugnet keinen Menschen, der euch liebt und hinter euch steht. Und das nur, weil ihr zu feige seid, Klartext zu sprechen!! Sorry, ihr wisst ich bin sehr direkt!

Sie wird eh nicht bei dir bleiben!

Diese Aussage durfte sich meine erste Freundin, mit der ich mich geoutet habe, ständig geben. Verletzend, oder? Und wieso? Weil sie nach der Gesellschaft her das optische Bild einer Lesbe war. Oder wie wir in der Lesben-Szene sagen würden: Sie war eine „Kampflesbe“. Und ich wäre ja keine „Lesbe“, weil ich viel zu weiblich aussehen würde. Und ich ja in jungen Jahren auch mal mit einem Jungen zusammen war. AHA!!!! Was die Leute alle so wissen. Aber das kennen wir ja alle: „Außenstehende“ Menschen kennen uns ja meistens besser als wir uns selbst. Sie waren überzeugt, ich würde sie für einen Mann verlassen, was nie eingetreten ist!

Ja, meine erste Freundin und das große Outing, und da kommt mir die nächste Frage auf: Wieso müssen wir uns überhaupt outen? Bei Mann und Frau ist es doch auch das Normalste der Welt: Ein „Hey Leute, das ist mein neuer Partner“, reicht doch da auch völlig aus. Wieso wird dann bei uns so ein Tamtam gemacht. Genau, weil wir selbst für dieses Tamtam verantwortlich sind, es liegt in unserer Hand. Je normaler wir damit umgehen, umso normaler kommt es auch bei unserem Umfeld an. Es muss sich keiner outen!!!! Wenn, dann wird der neue Partner seinen Liebsten vorgestellt. Ende der Geschichte. Und auch wenn ich damals aufgeregt war, meine erste Partnerin vorzustellen, bin ich es so normal angegangen wie es nur ging – ohne großes Tamtam. Und meine Familie und Freunde waren da und haben es akzeptiert, genau wie die Frau, die jetzt an meiner Seite war.Weil sie mich als Mensch lieben.Und meine Sexualität ändert mich als Mensch nicht!!! Macht euch nicht verrückt.Genießt lieber mal dieses wunderschöne Gefühl vom Verliebt sein. Ich werde auch oft gefragt: „Jen, woran merke ich, dass ich auf Frauen stehe?“ Das ist eine Frage, bei der ich immer den Kopf schütteln muss, sowas fühlt man. Dafür gibt es keine Erklärung.

Kommen wir nochmal auf das Klischee zurück, dass Lesben ja immer wie Kerle aussehen müssen. „BULLSHIT!!! Oder dass einer immer den Männer-Part spielen muss! Genau mit diesen Vorurteilen hatten ich und meine Ex-Freundin zu kämpfen, und es war uns egal. Über 5 Jahre waren wir ein Paar und sie ist einer der besten Menschen, die ich jemals kennenlernen durfte. Mir war es egal, was geredet worden ist oder wie die Leute in der Öffentlichkeit geguckt haben und ich weiß, das ist nicht immer leicht. Auch für mich war es nicht immer leicht, vor allem wenn man noch so jung ist. Aber wisst ihr, was ich mir immer gedacht habe? Wieso sollte ich diesen wundervollen Menschen, der mich so liebt und der mich so glücklich macht, wegen fremden Menschen ein schlechtes Gefühl vermitteln? Das wäre nicht fair! Würde ich so behandelt werden wollen? Und da kommen wir wieder zu dem Thema: Behandele dein Gegenüber so wie du behandelt werden möchtest. Wir wünschen uns doch alle, dass die Menschen toleranter werden. Dann müssen wir anfangen zu UNS und zu dem Leben, was wir uns ausgesucht haben, zu stehen. Nur so können wir was verändern und andere Menschen mitziehen.

Es ist scheißegal!

Es ist scheißegal was für eine Art Lesbe du bist, wichtig ist das DU DU bist und keine Rolle spielst. Es ist wichtig, dass du dich selbst gefunden hast und nicht versuchst, den Kerl zu spielen. Dass du nicht breitbeinig durch den Club gehst als wärst du Snoop Dogg, weil du denkst so schneller eine Partnerin zu bekommen. Das wird so nämlich nicht klappen. Geschmäcker sind verschieden und denk dran, wir sind alles Magneten. Das was wir ausstrahlen, wie wir uns geben, genau das ziehen wir auch an. Daher sei immer du selbst, probiere dich aus, sei glücklich und höre auf dein Herz und nicht darauf, was andere dir sagen.

Wenn du also eine Frau bist, die es liebt Männerklamotten zu tragen, dann tu das, aber sei du selbst dabei. (Ich liebe es, in der Männerabteilung zu shoppen.) Jeder von uns ist sein eigener Typ und jeder steht auf etwas Anderes. Wir können an den Klischees in der Szene nichts ändern, aber wir können anfangen, das alles mal mehr mit Humor zu sehen und toleranter zu werden und uns auszutauschen. Menschen, die sich noch nicht trauen, ihre Sexualität frei auszuleben, Mut zu machen,dass sie es tun sollen. Nichts fühlt sich so gut an wie die eigene Freiheit.

Die Szene

Ich muss gestehen, hier habe ich überlegt, wie ich es jetzt richtig verpacke, aber dieses Schön-Verpacken ist nicht so mein Ding. Die Szene hat sich in den letzten Jahren sehr verändert und sie wird sich auch immer weiter verändern. Für die einen zum Positiven, für die anderen zum Negativen. Leider ist es so, dass in der Szene überwiegend jeder mit jedem rummacht, ich betone überwiegend.

Jeder kennt jeden und es ist schwer jemand zu finden, wo noch nicht drei andere aus deinem Bekanntenkreis dran waren. Aber vielleicht können wir gar nichts dafür, dass sich das so entwickelt hat. Denn wenn ich mal auf solchen Partys bin, was sehr selten vorkommt, sind es wirklich immer die gleichen, die dort sind. Wieso ist das so, frage ich mich. Sind wir so wenige? Bleibt das Drama also nicht aus, wenn über Jahre immer die gleichen Kandidaten am Start sind. Die Szene ist so ein Kapitel für sich. Auch wenn ich richtig geile Zeiten hatte, ist die Szene alles andere als loyal, ehrlich und tolerant. Es ist mehr eine Scheinwelt und die meisten sind da, um sich auszuprobieren, ihre Erfahrungen zu sammeln und sind gerade dabei, sich selbst zu finden. Und das ist völlig okay. Ich meine, irgendwo und irgendwann muss man damit ja anfangen. Und auch ich habe so angefangen und schnell gemerkt, wer ich bin, was ich will und darauf kommt es an.

Da fehlt doch was!

Zum Abschluss geht eine wichtige Message an die Männerwelt, ich weiß, dass auch einige Männer mir folgen und auch diesen Beitrag lesen werden und ich weiß auch, dass euch das jetzt nicht gefallen wird.

Diese Aussage, dass zwei Frauen keinen richtigen Sex haben können, weil ja etwas fehlt…! Was sollte uns fehlen? Das „kleine“ Karöttchen zwischen euren Beinen? Was könnten wir Frauen uns nicht geben, was ihr uns gebt? Ich würde sogar behaupten, dass wir uns noch mehr geben können, es mit uns noch intensiver ist. Natürlich ist das eine Geschmacksache. Aber mal im Ernst, woher kommt euer Denken? Und die Aussage, die ich schon sehr oft gehört habe von Männer, dass wenn ihre Frau mit einer Frau fremdgehen würde, wäre das nicht so schlimm und könnte man das nicht als fremdgehen bezeichnen – wow, für mich persönlich eine unglaublich traurige Aussage. Und das sagen für mich „Männer“, die alles von ihrem (ich nenne es in diesem Blog Karöttchen.) abhängig machen.

Lieber Männerwelt, das ist nicht das Einzige was zählt. Es gibt keine Stellung, die wir nicht auch machen können. Und wusstet ihr, dass nur 33% der deutschen Frauen beim Sex regelmäßig zum Orgasmus kommen (sagt die Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung).

Eine Studie von Lehmann zeigt, dass nur 4% der Frauen rein vaginal einen Orgasmus erreichen. 52% der Frauen brauchen gleichzeitig eine klitorale und vaginale Stimulation. Rein klitoral erreichen 30% den Orgasmus. Am sichersten kommen Frauen beim Sex zum Orgasmus, wenn die Klitoris zusätzlich stimuliert wird durch die gewählte Stellung, den Partner, die Frau selbst oder durch Sexspielzeug. Muss ich noch mehr sagen? Fazit: Es sind zwei verschiedene Welten und eine reine Geschmacksfrage, auf welches Geschlecht man steht und was einen körperlich mehr an macht. Jeder wie er mag!

Sei stolz auf das, was du bist!

Ganz genau, sei stolz auf dich, dass du weißt, was du willst und wer du sein willst, verstecke dich nicht. Trage die Klamotten, die du willst. Liebe, wen du willst, egal ob Frauen, Männer auch oder auch beide Geschlechter Wichtig ist, dass du versuchst ein guter Mensch zu sein, jeder von uns sollte ein Vorbild für jemand anderen sein. Und ich weiß, dass jeder gerne ein Vorbild sein möchte für irgendjemanden da draußen. Aber das kannst du nur, wenn du zu dir selbst stehst und klar deine Meinung vertrittst, nur so kannst du was bewegen. Und das gilt für jeden, ganz egal welche Sexualität du hast. Wird Zeit, dein Schneckenhaus zuverlassen.

46 comments

  1. Wieder ganz toll auf den Punkt geschrieben. Und es regt zum nachdenken an!! Weil man oft einfach nur über die Außenwelt nachdenkt. Perfekt ist dein Beispiel mit dem Outing. Dass man erst sagt ich bin lesbisch anstatt einfach seine Partnerin vorzustellen. Das ist für mich die beste Stelle im Text. Fühl dich gedrückt <3 LG Moni

  2. Wow, ich bin wirklich sprachlos über deinen Beitrag. Du bist eine bezaubernde Frau, bleib so wie du bist… Denn so bist du toll.

    Ich bin seit ca 7 Jahren geoutet und es gibt leider immer noch Menschen die es nicht akzeptieren. Meine Mutter kommt absolut nicht klar und sagt dass das peinlich wäre usw.

    Lebe dein Leben so wie du es willst. Leben dein Leben nicht wir es andere gerne hätte.

    Liebe Grüsse aus ffm 🙂

    1. Wahnsinn , ganz ehrlich. Zu Beginn war ich sehr skeptisch und habe mich gefragt wie du dein Statement jetzt dazu geben willst aber du hast es auf den Punkt gebracht. Und ich hoffe sehr das diesen Beitrag viele Tausende Menschen lesen um zu verstehen worauf es im Leben ankommt sich das einzugestehen ist dabei glaub da schwerste.
      Würde mich sehr über weitere Beiträge freuen.

  3. Genau jeder wie er mag . Ich hab Freunde die sind Schwul und Lesbisch . Mir ist es egal worauf die stehen es kommt dich drauf an was im Inneren ist . Ich kaufe meine Sachen auch oft in der Männerabteilung weil mir das am besten gefällt und passt . Jenny lass dich nicht unterkriegen mach dein Dingen du bist toll .

    1. Super geschrieben. Man merkt, das du weißt wovon du sprichst und deine Worte ehrlich sind, die bauen einen immer auf und sprechen einem aus der Seele & sind der nötige Kick, um sein Leben glücklich zu gestalten. Danke dafür. ❤️?? Mach bitte weiter so.?

  4. Ein klasse Eintrag Jenny.
    Ich bin bisexuell und jedes Mal, wenn ich davon erzähle, sind die MEISTEN (!) Menschen total erstaunt und sagen „oh das hätte ich von dir gar nicht erwartet“. Genau was du sagst „wie muss ich denn aussehen, dass man es wohl erwartet?!“. Ich bin, zum Glück, eine selbstbewusste Frau und gehe mit dem Thema Sexualität und Bisexualität offen um und stehe 100% zu meiner selbst. Ich finde es so schlimm, wie viele Menschen in der heutigen Zeit wegen Sexualität diskriminiert werden. Ich arbeite in den NL und merke, dass die Menschen dort doch etwas offener mit dem Thema umgehen.Doch egal in welchem Land wir nun arbeiten, leben oder lieben…. LABELS ARE FOR BAGGAGE, NOT PEOPLE

  5. Ein klasse Eintrag Jenny.
    Ich bin bisexuell und jedes Mal, wenn ich davon erzähle, sind die MEISTEN (!) Menschen total erstaunt und sagen „oh das hätte ich von dir gar nicht erwartet“. Genau was du sagst „wie muss ich denn aussehen, dass man es wohl erwartet?!“. Ich bin, zum Glück, eine selbstbewusste Frau und gehe mit dem Thema Sexualität und Bisexualität offen um und stehe 100% zu meiner selbst. Ich finde es so schlimm, wie viele Menschen in der heutigen Zeit wegen Sexualität diskriminiert werden. Ich arbeite in den Niederlanden und merke, dass die Menschen dort doch etwas (nicht immer) offener mit dem Thema umgehen.
    Doch egal in welchem Land wir nun arbeiten, leben oder lieben…. LABELS ARE FOR

  6. Wow! Klare, ehrliche, auf den Punkt gebrachte und richtige Worte. Ich bin begeistert. Dieser Eintrag muss in die Welt herausgetragen werden. Ganz schnell!

    1. Also erstmal ein super Text muss ich sagen!!
      Ich bin 25 Jahre alt und hatte erst vor kurzem mein OUTING. Frauen waren für mich schon immer interessant und hatte „früher“ auch schon dates aber wollte es nie so wirklich wahr haben, dass ich auf frauen steh. Doch dann traf ich eine Frau und sie hat mich vom ersten Augenblick umgehauen sodass ich es eigentlich jedem erzählen wollte. Ja und dann kam dieser Tag vor dem ich jahrelang Angst hatte. Und was ist passiert NICHTS meine Eltern haben super cool reagiert. Meine Mutter meinte sogar sie hatte eh schon lange den Verdacht ??‍♀️. Ich bin froh das ich jetzt offen damit umgehen kann. Leider ist aus der Liebe nichts geworden aber bin trotzdem froh mich geoutet zu haben. Leider muss ich auch feststellen, dass es schwer ist jemanden zu finden ich leben am Dorf. Und wie du sagtest Jenny „ich sehe eben auch nicht wie ne Lesbe aus“ ?. Sogar Lesbische Frauen sagen das zu mir. Aber meine Zeit wird auch kommen.
      Ich bin froh das ich jetzt offen damit umgehen kann. Vielen Dank dafür dass du anderen die Mut schenkst!
      Alles Liebe,
      Sarah

  7. Ich habe deinen aller ersten Blogbeitrag gelesen und mir liefen die Tränen. Ja und bei diesem Beitrag da wurde mein Grinsen im Gesicht immer größer. Du hast alles so gut auf den Punkt gebracht. Und verdammte Hacke, du bist eine verdammt gute Schreiberin. Junge, Junge wenn du ein Buch mit über 3000 Seiten raus bringen würdest ja ich würde es verschlingen ganz egal worüber es ging!!! Ich mag wie du schreibst und deine Meinung nach außen trägst. Du hast dein Lächeln niemals verloren und wirklich dafür bewundere ich dich so sehr. In Zeiten wo ich ganz unten war habe ich mir deine Insta Storys angesehen und jedes Mal ging es mir für einen kurzen Augenblick ein Stückweit besser <3 Danke das du uns täglich mit deiner Persönlichkeit bereicherst! Und ich schwöre es dir sollte ich eines Tages mal in Berlin sein und dich sehen dann werde ich auf meine Schüchterne Art so richtig scheißen, auf dich zu gehen und dich ganz lieb Fragen ob ich dich kurz in den Arm nehmen kann um dir so meine Dankbarkeit zu schenken (und an der Stelle habe ich Tränen in den Augen) In Situationen wo ich fiel hast du es nur mit einer kleinen Story Meldung so oft geschafft mir ein Lächeln ins Gesicht zu Zauber und in einem Menschen so was auszulösen mit so einer Kleinigkeit ist mehr wert wie jedes Geld der Welt<3 Bleib wie du bist liebe Jenny und lass dich niemals unterkriegen. Ich werde auf ewig eine Followerin von dir sein <3

  8. Hey Jen,

    Ich gehöre nicht zu den Frauen die auf das gleiche Geschlecht stehen aber ich habe auch absolut kein Problem damit wenn Menschen auf‘s gleiche Geschlecht stehen. Dein Vergleich, seinen Partner beim „outen“ oder in einer „normalen“ Partnerschaft vorzustellen, ist unglaublich stark! Wenn die Gesellschaft kein „Problem“ aus der gleich geschlechtlichen Liebe machen würde, gäbe es diese Hürde innerhalb der eigenen Familie auch nicht.

    Ich kenne viele Menschen ob männlich oder weiblich, die auf das gleiche Geschlecht stehen. Tatsächlich muss ich sagen, das genau diese Menschen ihr Herz am rechten Fleck haben, ausgeglichener wirken und Glück ausstrahlen.

    Früher wurde ich tatsächlich häufig von Frauen („Lesben“) angemacht, ich weiß nicht ob ich etwas ausstrahle oder sie es einfach mal versuchen wollten :). Doch ich habe mich nie unwohl dabei gefühlt, eher geschmeichelt, dankend abgelehnt und tatsächlich dann viel mit der frau gelacht. Zum Thema fremdgehen mit Frauen denke ich ähnlich wie du, ich bin es nie aber wenn ich eines der Angebote angenommen hätte, würde ich es tatsächlich noch deprimierender für meinen Partner finden 🙂 denn es würde mir ja eindeutig etwas in meiner Partnerschaft fehlen was mein Partner mir nicht geben kann. Fremdgehen bleibt fremdgehen egal mit welchem Geschlecht!

    So genug geschrieben, bleib so ehrlich, liebevoll und glücklich wie du jetzt bist.
    PS: mach doch mal eine neue Szenen Party für deine Community, vielleicht verhilfst du der ein oder anderen neuen zu ihrem Glück.

  9. Liebe Jenny,
    Zu Beginn möchte ich gestehen, dass dies der erste Beitrag ist von deinem Blog den ich lese, aber kurz und knapp gesagt: Er hat mich umgehauen, deine Worte haben mich einfach umgehauen. Einfach, weil du es so auf den Punkt gebracht hast.

    Eine Erfahrung und zugleich auch Frage die ich gerne teilen möchte ist die, dass Männer mir sagen „Du hattest noch nie richtig Sex, noch nie richtig guten mit einem Mann und ich könnte dich locker umdrehen.“
    Warum ist das so, dass die Männer glauben, dass Sie mit ihrem ‚Karöttchen‘ meine Sexualität ändern können? Geschweige denn, dass ich das wollen würde?!

    Großes Kompliment an dich und deine tolle Art, behalte Sie bei! ?❤️

    Liebe Grüße,
    Eileen

  10. Es ist so toll, wie ehrlich du bist! Du hast total recht und auch wenn ich persönlich noch nicht soweit bin, mich vor meiner ganzen Familie zu outen(eigentlich weiß es jeder, außer der männliche Teil und meine ziemlich homophobe Tante), hoffe ich, dass mir das auch mal so egal ist, wie es auch sein sollte.

  11. Ganz ganz toll geschrieben Jenny ! ??Du bist einfach so unglaublich authentisch und ehrlich , Klasse ! Freue mich jedes Mal mehr von dir zu lesen oder bei insta zu sehen !

  12. Genau so liebe Jenny-jeder wie er mag. Die menschliche Einstellung sollte sich wirklich mal anpassen. Wir sind so fortschrittlich in technischen Dingen und so zurück geblieben was das Denken angeht

    1. Ganz toll geschrieben, du bist so herrlich ehrlich. Ich bin zwar hetero habe aber auch lesbische Freundinnen. Als ich das erste mal mit in einen Szenen Club gegangen bin war ich überrascht wieviele schöne und weibliche Frauen aufs gleiche Geschlecht stehen. Ich dachte damals nur „juhu Gott ist doch gerecht, es gibt nicht nur hübsche schwule nein auch hübsche Lesben“

    2. Liebe Jenny,

      du bringst es einfach auf den Punkt.

      In der heutigen Gesellschaft kämpft man immer noch gegen so viele Vorurteile was doch gar nicht sein muss.

      Ich spiele seit Kindesalter Fußball, da kam auch gleich „Du spielst Fußball? Dann stehst du ja auch auf Frauen“.
      Wieso wird man gleich in so eine Schublade gesteckt?
      Der Großteil meiner Mannschaft sind mit Männern verheiratet und haben Familie. Danach sind die Augen auch erstmal groß…der Blick bedeutet dann „echt sowas gibt’s auch?!“.
      Ich war auch mit Männern zusammen, aber immer gemerkt es fehlt mir was.
      Nun passe ich auch in das Klischee:Frauen die Fußball spielen stehen auf Frauen.

      Meine Familie und Freunde akzeptiert mich so wie ich bin und das ist mir das wichtigstes. Die anderen Leute sind mir egal, sollen denken was sie wollen…ich muss glücklich sein!

      In der Szene bin ich jetzt auch nicht so vertreten, weil es ist einfach so wie du es sagtest. Dadurch ist es auch immer etwas schwerer jemanden kennen zu lernen,auch wenn man nicht so typisch aussieht. ?

      Liebe Grüße

  13. Wow danke für deine ehrlichen Worte!
    Endlich jemand der das ausspricht was ja so verboten scheint!

    Wir meine Frau und ich leben auch in einer homosexuellen Beziehung! In einer Ehe! Wir sind verheiratet und haben eine 7 Jährige Tochter!
    Ein Thema dass sich schwer vereinbaren lässt hier in unserer Gesellschaft!
    Aber wir sind glücklich
    Unser Kind ist glücklich und stolz darauf uns zu haben!
    Aber wirklich ein Thema über dass man auch dringend reden muss!
    Aber uns kleinen Menschen hört keiner zu!
    Vielleicht erreichst du jemand!

    Liebe Grüße

  14. ♡ wiedermal super Statement ♡ ich hoffe du kannst vielen helfen, die sich festgefahren haben. Die selbst nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen.

    1. Sehr schön geschrieben. Ich habe das Glück das ich von negativen Reaktionen in meiner Familie und Freundeskreis verschont geblieben bin. Ich habe damals meine Freundin einfach mit zum Familien Essen gebracht und als meine Freundin vorgestellt kein großes Tamtam drum gemacht und dann war das so und da würde auch nachher nicht groß drüber gesprochen hatte anfangs ein bisschen die Befürchtung das irgendwelche „komischen“ Gespräche auf mich zu kommen aber gar nichts meine ältere Schwester meinte nur am nächsten Tag „Respekt ich hätte die Eier nicht in der Hose gehabt“. Und von da an gehörte meine Freundin genau so zur Familie wie der Freund von meiner Schwester und die Freundin von meinem Bruder. Kein doofes Kommentar keine doofen Fragen keine komischen Blicke war damals selber ein bisschen überrascht das das für meine Familie so normal war… Und ich muss sage ich bin sehr dankbar dafür

  15. Du schreibst mir aus der Seele, sehr gut formuliert! ich bewundere dich, dass du alles immer so offen ansprichst. Du hast so einen ehrlichen, tollen Charakter, was man leider nur noch selten findet!

  16. Danke für diesen wunderschönen Beitrag. Du sprichst mir aus der Seele. Man kann gar nicht aufhören zu lesen. Du bist ein Vorbild, für so viele junge Frauen da draußen. Die durch dich inspiriert werden. Und den Mut haben, zu sich und ihrer Sexualität zu stehen. Danke Jenny !!!!! Bleib so wunderbar wie du bist!!!! Deine Blondie ?

  17. Hallo Jenny

    Dein Beitrag sowas von wahr. Ich bin auch lesbisch bin in einer Beziehung und wenn man mich und meine Freundin sieht fragen alle ihr seid wirklich lesben ihr schaut ja net so aus.. ich kenne das alles nur zu gutwir sind beide feminin.. ich sag dazu immer nur ich liebe diesen Menschen und es ist eine Fra.. Ich wünsche dir mit deinen Blog ganz viel Spaß weiterhin und natürlich auch viel Erfolg damit..
    LG aus Österreich
    Daniela

    1. Wahnsinn ??
      Endlich mal einer der kein Blatt vor den Mund nimmt und das sagt/schreibt, was ihm auf der Seele liegt. Einfach super. Irgendwie bist du in vielen Punkten ein Vorbild für mich. #liebeistliebe

      Danke Jenny, für deine tollen Worte ♥️?

    2. Oh jenny damit hast du sooo recht
      Ich muss ja zugeben.. Ich bin erst seit Mitte letztem Jahr in der Szene. Ich hatte davor nur Männer und habe eine Frau kennen gelernt durch Familie und habe mich in der Nacht.. In der uch sie kennen lernte von meinem damaligen Freund getrennt.. Nicht wegen ihr sondern weil sie mir die Kraft gab es endlich zu machen.. Nach der Vorgeschichte.
      Zusammen bin ich mit ihr seit Ende letzten Jahr, ich habe einen Heiratsantrag bekommen vor 4 Monaten, und wir leben seit Februar diesen Jahres mit unseren zwei Katzen zusammen.
      Ich möchte nie wieder etwas oder jemanden anders.

      Und weil du das so schön geschrieben hast.. „fehlt etwas..“ das darf ich mir heute noch anhören von ganz vielen..
      Aber meine Familie hat sie angenommen und finden es super wie es ist 🙂

      Danke für deinen tollen Text. 🙂
      Und sorry für meinen langen Text ?

  18. Danke, ich denke du sprichst einigen geradezu aus der Seele, auch mir. Ich muss sagen die Szene ist nicht immer leicht, aber ich habe die Liebe meines Lebens kennen lernen dürfen und habe sie sogar dieses Jahr geheiratet. Man wird von manchen Menschen verurteilt, was wir sehr schade finden, wir sind ja nicht weniger wert nur weil wir nicht dem Strom folgen. Jeder so wie er mag, wie du so schön geschrieben hast. Danke für diesen Block, und danke für deine offene und sehr sympathische Art.

  19. Ich hab deinen Artikel durchgelesen und bin 100% total einverstanden und unterschreibe alles was du geschrieben hast… und ich bin deiner Meinung! Leider muss ich gestehen es ist nicht einfach in dieser Welt als Lesbe zu leben… man muss sich verstecken und ein „normales @ Leben führen… hier in Italien ist es nicht einfach wegen religiösen Gründen, als Lesbe zu leben weil die Familie es nicht akzeptieren will… ich hab nicht geoutet weil wie gesagt es sind bestimmte Gründe um es nicht zu tun . Bevor ich nach Berlin reiste hatte ich eine Affäre mit einer Frau gehabt kurz aber intensiv… wir hatten weder sex noch Küsse gehabt aber es war das 1. Mal dass ich einer Frau gefallen würde… nach Jahren hatte ich eine Beziehung mit einer Russin gehabt sie ist verheiratet und hat Kinder aber damals ich glaubte an diese Beziehung… ich kämpfte dafür ich gab ihr alles und mehr aber sie entschied sich für die Familie und in der Lüge leben… jetzt habe ich eine neue Beziehung seit fast einem Jahr und wenn alles gut geht werde ich meine Freundin meiner Familie vorstellen… ich schäme mich nicht mehr!!!

  20. Hallo jenny deine Worte sprechen mir aus der Seele. Meine Eltern haben auch sch … reagiert. Ich bin jetzt 30 Jahre alt und habe eine viel ältere Partnerin.
    Wir haben uns gefunden…. mir so scheiß egal was andere denken…
    Dein Blog hier ist super….

  21. Liebe Jenny, was soll ich sagen..? Dein zweiter Blog ist genauso hervorragend wie Dein erster Blog. Du haust mich wirklich immer um und sprichst mir aus der Seele??…mir ging es auch öfters so das Leute die ich kennengelernt habe es nicht gecheckt haben das ich auf Frauen stehe. Ob das eher positiv oder negativ einzuordnen ist, sei dahin gestellt. Bei der Partnersuche ist das vielleicht eher hinderlich, aber ich hatte auch schonmal Situation wo ich eher froh war, das die Person es nicht wusste. Leider wird man öfters vorschnell in eine Schublade gesteckt. Das gilt nicht nur für die sexuelle Neigung sondern auch einfach so das sich Leute keine Mühe geben (wollen) einen richtig kennen zu lernen… Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Blog! Das einzige negative ist das ich jetzt noch mehr Zeit vor meinem Handy verbringe und nicht nur auf neue Insta-Posts von Dir warte sondern auch auf einen neue Blog ?. Ich sende Dir ganz ganz liebe Grüße und eine dicke Umarmung! Das hast Du wirklich super geschrieben. Liebe Grüße, Sabine?

  22. Liebe Jenny, was soll ich sagen..? Dein zweiter Blog ist genauso hervorragend wie Dein erster Blog. Du haust mich wirklich immer um und sprichst mir aus der Seele??…mir ging es auch öfters so das Leute die ich kennengelernt habe es nicht gecheckt haben das ich auf Frauen stehe. Ob das eher positiv oder negativ einzuordnen ist, sei dahin gestellt. Bei der Partnersuche ist das vielleicht eher hinderlich, aber ich hatte auch schonmal Situation wo ich eher froh war, das die Person es nicht wusste. Leider wird man öfters vorschnell in eine Schublade gesteckt. Das gilt nicht nur für die sexuelle Neigung sondern auch einfach so das sich Leute keine Mühe geben (wollen) einen richtig kennen zu lernen… Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Blog! Das einzige negative ist das ich jetzt noch mehr Zeit vor meinem Handy verbringe und nicht nur auf neue Insta-Posts von Dir warte sondern auch auf einen neue Blog ?. Ich sende Dir ganz ganz liebe Grüße und eine dicke Umarmung! Das hast Du wirklich super geschrieben. Liebe Grüße, Sabine

    1. Wahre Worte von einer schönen Frau!

      Ich bin bisexuell und stehe auf Frau und Mann & wie oft ich mir sprüche von anderen anhören musste.
      Wie kann man auf beides stehen? Tut das deinen Mann nicht weh, zu wissen das du auch auf Frauen stehst?
      Wie machst du das ? Gehst du fremd wenn du eine Frau schön findest ?
      Und vieles mehr ???
      Aber langsam geht es bei mir rein und raus .

    2. Hellooo, also ich muss ehrlich sagen: „du hast mit allem was du dort sagst ins Schwarze getroffen.“ Es gibt so viele Vorurteile uns gegenüber. Aber ich glaube auch grade Männer, reagieren nur so weil sie Angst haben, dass wir ihnen die Frauen wegnehmen, oder sie irgendwann nur noch als Spender gebraucht werden 😀
      Und du hast so recht, meinst sind genau die femininen Frauen, die dominanten in der Beziehung. Warum es so ist, dass sich viele geben müssen wie Männer, weiß ich auch nicht. Ich hab auch kurze Haare und trage oft Männer Klamotten, aber ich zählt nicht zu der Kategorie „Kampflesbe“ weil ich trotzdem weiblich aussehe und mich Vor allem so verhalte. Wie gesagt man kann tragen was man will, aber verhalten muss man sich weder wie ein Asi, noch muss man so tun als hätte man ein „Karöttchen“ zwischen den Beinen. (Übrigens sehr süße Ausdrucksweise dafür). Ich finde es gibt aber leider auch viele Frauen, die das Bild der anständigen Frauen die auf Frauen stehen (sorry mag den Ausdruck „Lesben“ nicht) in den Dreck ziehen, wenn sie sich zb. auf CSDs gegenseitig ins Gesicht schlagen, oder so abschiessen das sie als Komaleichen abgeholt werden müssen. Aber es gibt ja von jeder Gruppierung, solche und solche. Wäre nur schon wenn es ein friedliches untereinander und miteinander gebe.
      Aber hast alles wirklich sehr schön geschrieben und auf den Punkt gebracht, vllt regt es manche mal zum Denken an 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.